Gastbeitrag von Christian de Vries zum geplanten Operncamp

Liebe Leser,

wie Ihr schon mitbekommen habt, bin ich gerade dabei, meine Onlineaktivitäten umzubauen. Dies geschieht in kleinen Schritten sowohl auf inhaltlicher als auch auf struktureller Ebene. Ein neues Format sind Gastbeiträge von Menschen die ich kennenlerne und deren Projekte ich spannend finde. Beginnen möchte ich mit Christian de Vries, den ich auf dem stARTcamp in München kennengelernt habe und der das Operncamp verantwortet. Was genau das ist und warum es sich lohnt teilzunehmen erfahrt Ihr nun von Christian direkt. Ich habe auch ein Videointerview mit ihm aufgenommen, welches Ihr ebenfalls in diesem Beitrag ansehen könnt.

Beste Grüße

Christoph Deeg

—————-

Christian de Vries zum Operncamp 2012:

Das erste operncamp in Deutschland wird am Samstag, 9. Juni 2012, in Heidenheim stattfinden. Eingeladen sind alle, die im Namen von Kultureinrichtungen wie Opernhäusern, Orchestern, Opernfestspielen oder Musicals sowie allen anderen Kultureinrichtungen mit Internetseiten, Blogs, facebook- und twitter-Accounts arbeiten. Angelehnt ist das operncamp an sogenannte Barcamps, die auch „Unkonferenzen“ genannt werden: Themen und Vorträge ergeben sich erst am Konferenztag und werden demokratisch entschieden. Initiator für das operncamp, das im Heidenheimer Best Western Schlosshotel stattfinden wird, ist meine Wenigkeit, der seit drei Jahren für die Heidenheimer Opernfestspiele die Seite opernwerkstatt.net betreibt.

Unser Ziel ist es, für jene, die die Kultur im Internet vertreten, eine Austausch-Plattform zu bieten. Immer mehr Einrichtungen versuchen sich im sogenannten Social Web (Blogs, twitter und facebook). Das persönliche Treffen auf dem operncamp soll dafür sorgen, sich gegenseitig austauschen zu können. Wenn es uns zudem noch gelingt, diese Einrichtung wie viele andere Camps zu institutionalisieren, freuen wir uns auch schon auf das operncamp im nächsten Jahr, vielleicht in einer anderen Stadt.

Unterstützt wird das Projekt von Johannes Lachermeier, der die gesamte Online-Kommunikation an der Bayerischen Staatsoper verantwortet: „Für viele andere Themen gibt es bereits eine Reihe
von sehr qualifizierten Veranstaltungen. Eine fachliche Austauschmöglichkeit zwischen den Kollegen aus der Opernszene und der Kultur war überfällig“, sagt Lachermeier. „Und ich freue mich sehr, dass die Heidenheimer Opernfestspiele dieses operncamp unterstützen“.

Interview mit Christian de Vries anläßlich des Social-Media-Gaming-Barbecue from Christoph Deeg on Vimeo.

Das bisher angedachte Konferenzprogramm sieht neben vielfältigen Diskussionsmöglichkeiten zu unterschiedlichen Themen auch einen Kurzvortrag von Axel Kopp vor. Kopp hat sich seit Jahren sehr intensiv mit der Situation der Kultur im Internet befasst. Zudem ist an diesem Tag auch ein Besuch im Rittersaal von Schloss Hellenstein geplant. Es ist schon spannend, wenn wir den Kollegen auch die Spielstätte der diesjährigen „Carmen“-Inszenierung der Heidenheimer Opernfestspiele zeigen können.

Interessenten für diese Veranstaltung können sich auf den Seiten http://www.operncamp.mixxt.de und http://www.operncamp.de informieren. Darüber hinaus gibt es mittlerweile eine facebook-Seite und einen twitter-Account.
Christian de Vries

Ansprechpartner für das operncamp:
Christian de Vries
mail@operncamp.de
0175 4169630

Ein Kommentar zu “Gastbeitrag von Christian de Vries zum geplanten Operncamp

  1. Pingback: Gastbeitrag und Video » Operncamp

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s